Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der CAU e.V. (ZwW)

Allgemeine Informationen

Postgraduiertenzertifikat „Diagnostik und Therapie von craniomandibulären Dysfunktionen“ (CMD)

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen erhalten in diesem berufsbegleitenden, weiterbildenden Zertifikatskurs eine Ausbildung, die es ihnen nach ihrem erfolgreichen Abschluss ermöglicht, craniomandibuläre Funktionsstörungen erfolgreich zu behandeln. Der Zertifikatskurs vermittelt hierbei eine  umfassende Qualifikation basierend auf dem CMD-Kieler-Konzept – eine diagnostischgesteuerte Therapie (dgT), um mit hochmodernen, wissenschaftlich erprobten Techniken und Methoden die Verantwortung für komplexe medizinische Versorgungskonzepte zu übernehmen und diese mit herausragenden Ergebnissen umzusetzen. Nach bestandener Abschlussprüfung wird das Zertifikat „Diagnostik und Therapie von cranimandibulären Dysfunktionen“ (CMD) verliehen. Die 9 Module des Zertifikats werden in 120 Veranstaltungsstunden erarbeitet. Jedes Modul umfasst eine Dauer von 2 Tagen.

 

Alle weiterführenden Informationen bezüglich der Lehrinhalte etc. entnehmen Sie bitte der Homepage www.cmd-kieler-konzept.de.

 

 

Fachliche Leitung

Prof. Dr. Helge Fischer-Brandies

Direktor der Klinik für Kieferorthopädie

UKSH Campus Kiel

Telefon  0431 500 - 26301

E-Mail fi-br@kfo-zmk.uni-kiel.de

 

 

Koordination

Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung

an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel e. V.

c/o Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

UKSH Campus Kiel

Stichwort CMD-Zertifikat

Arnold-Heller-Straße 3, Haus U27

Telefon: 0431 500 - 24462

E-Mail: cmd@zww.uni-kiel.de